HÖLLEN-GRÜSSE AUS DEN USA – Jürgen Todenhöfer über den Drohnenkrieg


Liebe Freunde, seit einigen Tagen bin ich im pakistanisch-afghanischen Grenzgebiet unterwegs. Auf der Suche nach der Wahrheit im Drohnenkrieg.
Die “Hellfire (Höllenfeuer)-Rakete”, die ich in den Händen halte, wurde am 23. 08. 2010 von einer US-Drohne auf afghanische Flüchtlinge abgeschossen, die nach Miranshah im pakistanischen Nord-Waziristan geflohen waren. Nach Angaben eines bei dem Angriff anwesenden pakistanischen Journalisten wurden dabei -sowie bei einem zweiten Luftschlag kurz danach- 24 Zivilisten getötet. Vor allem Frauen und Kinder. Auch eine Schwester von Jalaludin Haqqani, die seit zwei Jahren an der dortigen Schule Unterricht erteilte. Kein einziger Terrorist wurde getötet. Es war auch keiner in der Nähe.

Trotzdem behaupteten US-Regierungskreise, die Drohne habe 24 Terroristen des Haqqani-Terror-Netzwerks ausgeschaltet. Eines der Kinder, die bei dem Angriff ums Leben kamen, stelle ich Euch in meinem nächsten Post aus Pakistan vor.

Nach Aussagen der Juristen der angesehenen “Foundation For Fundamental Rights” sind weit über 90 Prozent der rund 3.500 pakistanischen Drohnenopfer Zivilisten. Davon190 Kinder. Nur 1-3 Prozent der Getöteten seien militante Kämpfer.
Lange unterhielt ich mich heute mit dem 20-jährigen Studenten Fahim, der vor vier Jahren einen Drohnenangriff schwer verletzt überlebte. Er verlor 6 Familienmitglieder. Und sein rechtes Auge.

Stundenlang überfliegen auch heute noch Predator-Drohnen täglich sein Dorf in Nord-Waziristan. Ihr Surren jagt vor allem Kindern Todesängste ein. Fahim ist kreidebleich, als er seine Geschichte erzählt. “Das Schlimmste ist die Hilflosigkeit, das völlige Ausgeliefertsein”, sagt er leise.

Der letzte Drohnenanschlag im Hindukush ereignete sich vor zwei Wochen. Die Zahl der Drohnenangriffe auf Pakistan ist zur Zeit rückläufig. Der Drohnenterror folgt den militanten Kämpfern. Die aber setzen sich zunehmend nach Yemen, Somalia und Syrien ab. Ihre Gesamtzahl aber geht nicht zurück, sondern steigt. Auch Drohnen-Kriege sind Terror-Zuchtprogramme.

Jede Woche zeichnet der US-Präsident im Weißen Haus die sogenannte “Kill-List” ab. Abgearbeitet wird sie von der CIA. Hand in Hand mit dem US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein in Deutschland. Gilt die deutsche Verfassung nicht auch in Ramstein? Ist Deutschlands Weste im Drohnenkrieg wirklich noch sauber?

Ich habe hier im pakistanischen Grenzgebiet grauenvolle Bilder von Kindern gesehen, die Opfer der Drohnen wurden. Darüber werde ich im nächsten Post berichten.

Wir müssen dieses Hightech-Morden stoppen. Dass US-Stützpunkte in Deutschland daran beteiligt sind, ist völlig unannehmbar. Auch das muss beendet werden. Euer JT

https://www.facebook.com/JuergenTodenhoefer?fref=ts

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s