Friedensnobelpreisträger Barack Obama: Macht ihm das Töten mit Drohnen Spass?

In einem soeben erschienenen Buch ‘Double Down,’ von Mark Halperin und John Heilemann über die US-Wahlen 2012 gibt es eine Sequenz, in der beschrieben wird, dass US-Präsident und Friedensnobelpreisträger Barack Obama über Drohnenschläge diskutiert und Leuten aus seinem Team sagt , dass er wirklich gut darin sei Menschen zu töten: that he’s “really good at killing people”.

ScreenHunter_130 Nov. 04 14.01

Dies ist nachzulesen in einer Buchbesprechung von Peter Hambyder in der Washington Post. http://ow.ly/qsONg

Insgesamt gab es in der Amtszeit von Obama 326 Drohnenangriffe in Pakistan, 93 im Yemen und etliche in Somalia.
Unter Obama begannen auch die Praxis der sogenannten Todeslisten, was bedeutet, das der US-Präsident regelmässig Tötungslisten abzeichnet.

2010 gab es beim Presseball im Weissen Haus bereits eine fragwürdige Situation, als nämlich Präsident Obama während seiner Rede einen Witz über Drohnenangriffe machte. http://ow.ly/qsP3d

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s